Das Charity-Team der Porsche Zentren in Hamburg.

 

Mit Herz & Hand.

Unsere Initiative, um die Welt ein bisschen glücklicher zu machen.

Wir möchten der Gesellschaft etwas zurückgeben. Insbesondere in der aktuell sehr herausfordernden Zeit. 

Das Charity-Team der Porsche Zentren in Hamburg, bestehend aus Anna Tegtmeier und Danka Kajganic, hat 2021 verschiedene Hilfsprojekte der Hansestadt unterstützt. Und zwar nicht nur in Form einer rein monetären Spende, vielmehr ging es darum sich aktiv zu Engagieren und beim Tagesgeschehen verschiedener Hilfsprojekte mit anzupacken.

Es ist uns eine Herzensangelegenheit Gutes zu tun, zu helfen, wo Hilfe benötigt wird. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Aufmerksamkeit und Spenden für die unterschiedlichsten Projekte zu vermitteln. Berichte über unsere Erfahrungen und Erlebnisse zu umgesetzten Hilfsmaßnahmen sowie Informationen zu den besuchten Einrichtungen teilen wir mit Ihnen auf dieser Seite. Auch 2022 werden wir unser Engagement fortführen. Seien Sie gespannt.

Wir hoffen unsere Projekte inspirieren Sie dazu, selbst mit anzupacken.
 
Das Charity-Team der Porsche Zentren in Hamburg.
 
 
 

Im CaFée mit Herz

Das CaFée mit Herz auf St. Pauli versorgt arme, arbeits- und obdachlose Menschen. Täglich werden hier bis zu 300 Gäste kostenlos mit Speisen, Getränken und Kleidung versorgt. Daneben werden Duschen und ärztliche Versorgung für nicht krankenversicherte Gäste angeboten. Wir waren einen Tag vor Ort und haben das Team begleitet.

Die Organisation „oclean"

Die gemeinnützige Organisation aus Hamburg klärt mit verschiedensten Formaten und Aktionen über die Themen Müll, Plastik und den richtigen Umgang damit auf. Öffentlich Müllsammelaktionen stehen ebenso auf dem Programm wie Workshops für Schulen und nachhaltige Events. Das Ziel: Müll und Plastikabfall langfristig zu reduzieren und die Menschen zum Mitmachen anzuregen. Wir waren einen Tag lang vor Ort.

Bracenet

Aus alten Fischernetzen handgefertigten Armbänder oder Alltagsgegenstände machen – und damit doppelt Gutes tun. Das hat sich die Hamburger Organisation Bracenet zur Aufgabe gemacht. Denn sogenannte Geisternetze verschmutzen weltweit den Ozean. Unglaubliche 46% des dort treibenden Plastikmülls besteht aus ihnen. Die Mission von Bracenet deshalb: alte Netze bergen und in neue Produkte upcyceln. Ein tolles Projekt. Wir haben es besucht.

SmashSMARD

Die Organisation SmashSMARD e. V. ist eine Initiative zur Förderung der Erforschung und Heilung von SMARD – einer Nervenerkrankung, die durch einen sehr seltenen Gendefekt verursacht wird. Bei Säuglingen und Kleinkindern führt Smard dazu, dass sie die Kontrolle über ihre Muskulatur verlieren. Die Folge ist schwere Atemnot durch Lähmung des Zwerchfells. Die Kinder haben meist nur eine sehr kurze Lebensdauer von sechs Wochen bis wenigen Jahren. Bis jetzt gibt es keine Möglichkeit, die Krankheit zu heilen. Umso wichtiger ist es, die Forschung voranzutreiben und nach neuen Wegen zu suchen. Denn Erfolge sind greifbar.

Das Hochbeetfest

Um eine ökologische Vernetzung zu ermöglichen und einen Mehrwert für Mensch und Natur zu schaffen, werden bei den unterschiedlichen Institutionen der Hartwig-Hesse-Stiftung verschiedene Urban Gardening Projekte umgesetzt. Erfahren Sie mehr zu diesem tollen Projekt in unserem Video.

Born to Fly

Der BORN TO FLY e.V hat sich zum Ziel gesetzt, sozial benachteiligte Kinder an die Hand zu nehmen und Sie auf Ihrem Lebensweg zu unterstützen. Wir haben diesen Kindern einen Besuch abgestattet.

Mädchen in Bildung

Auch heutzutage gibt es Mädchen, die wegen verschiedenster Gründe den Schulbesuch verweigern. „Mädchen in Bildung" bietet diesen Kindern und Jugendlichen und Ihren Eltern eine Anlaufstelle. Wir haben uns Mit Pinsel und Farbe bewaffnet und die Aufenthaltsräume der Einrichtung etwas verschönert. Sehen Sie mehr.

Sisters Network

Netzwerken ist ein wichtiger Schritt zum Erfolg. Speziell an diesem Punkt setzt die Arbeit von Sisters Network an. Das Begegnungs- und Austauschforum hat es sich zur Aufgabe gemacht, junge Frauen zwischen 16 und 21 Jahren auf dem Weg in den Ausbildungsstart zu unterstützen. Auch der Besuch bei Rolemodels an ihren Arbeitsplätzen als Inspiration ist ein wichtiger Teil der Arbeit. So auch bei uns im Porsche Zentrum Hamburg.

Der ZONTA Club

Die Rechte von Mädchen und Frauen stärken. Das ist das Ziel des ZONTA Clubs. Die globale Organisation berufstätiger Frauen in verantwortungsvollen Positionen wurde 1919 in Buffalo, New York, gegründet. Das Anliegen war und ist bis heute, die Belange von Mädchen und Frauen hinsichtlich ihrer Rechte, Bildung, Gesundheit und beruflicher Stellung zu verbessern.

Wir haben mit einem Mitglied des Clubs gesprochen.